Montag, 28. November 2011

Restenverwertung


Die Jeton-Täschchen habe ich aus den Resten von den Taschen genäht. So kann ich noch kleinste Kunstlederteilchen aufbrauchen und bin nie um ein Geschenklein verlegen.
Ab und zu werden sie von mir zweckentfremdet. Dann müssen sie als Geschenkanhänger herhalten. Im Täschchen liegt statt einem Geldstück oder Chip ein winziges Glückwunschzettelchen.

Kommentare:

  1. Echt klasse die kleinen Beutelchen und so wunderschön akkurat genäht...♥
    Liebe Grüße von Dagmar

    AntwortenLöschen
  2. Super Idee, sehen lässig aus.
    Fröhliches Sticheln
    Edith

    AntwortenLöschen
  3. Die Täschchen sind richtig schnuselig!
    Am Handwerksmarkt hattest Du einen tollen Stand.
    Liebi Grüess
    Margrith

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Hannelore,
    das ist aber eine ganz gute Idee. Zum einen kannst Du die Resten sinnvoll verwenden und zum anderen hast Du ganz tolle, kleine Geschenke.
    Herzlichst
    Bea

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Hannelore
    Das ist aber ein Klasse-Restenverwertung! Alle Täschchen sind super schön und einfach erstklassig verarbeitet! Das gefällt mir sehr!
    Herzlichst Rita

    AntwortenLöschen
  6. Die kleinen Täschchen sind klasse...und auch eine tolle Idee,für kleine Glückwunschzettelchen, oder Geldstücke u.m.

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  7. Sehr praktisch diese kleine Täschlein. Müßte ich doch glatt auch mal probieren. Leder hätte Frau genug. Dir und Deiner Familie eine schöne Adventszeit. LG Angelika

    AntwortenLöschen