Mittwoch, 22. Mai 2013

Weil es keinen Frühling gab und der Sommer nicht kommen will habe ich nochmals ein Paar Pulswärmer gestrickt.



Wenn schon die Sonne nicht wärmen will, muss es halt Merino-Wolle tun!

... und jetzt verziehe ich mich
:-)

Kommentare:

  1. Liebe Hannelore,
    da unsere Heinzung kaputt ist wäre ich möglicherweise bald froh um Deine Pulswärmer. Das Heizkissen ist jedenfalls schon mein ständiger Bettgenosse.
    Herzlichst
    Bea

    AntwortenLöschen
  2. Kannst du mir diese wunderschönen Stulpen nciht durchbeamen??? Ich könnte sie heute sehr gut gebrauchen, es ist soooo kalt hier! Und mit den Perlen wirken sie ganz edel - wunderschön!
    Herzlichst Rita

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Hannelore,
    eine sehr gute Idee. Bei uns kann man die auch gut gebrauchen.
    Aber es ist immer mal um diese Zeit kalt, habe bald Geburtstag und da merkt man es sich.
    Wir hoffen weiter, liebe Grüße, Renate

    AntwortenLöschen
  4. ...hihi... es ist wirklich Zeit um sich zu verkriechen,
    das macht Obelix ganz richtig!
    mir ging es heute auch so als ich morgens um sechs raus schaute... uf....

    und Pulswärmerli zu stricken ist nun gerade perfekt!
    Schön sehen sie aus!

    herzliche Grüsse aus dem Schnee ♥

    AntwortenLöschen
  5. Richtig so! Mein Kreislauf weiß auch nicht so recht ob er sich auf Wärme oder Kälte einstellen soll. Dem Hund geht es ebenso. Fell an, Fell aus!
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Hannelore,
    toll sind die Pulswärmer geworden. Die wären auch was für mich. Wooltest Du nicht meine Adresse haben? ;-) Meine Erdbeeren wollen auch keine Farbe annehmen. Naja.
    Liebe Grüße Monika

    AntwortenLöschen
  7. Also wenn ihr im sonst so sonnenverwöhnten Wallis kalt habt, dann kannst du dir vorstellen, dass es bei uns noch ein Spürchen kühler ist ;-)! Deine Pulswärmer sind gerade die richtige Arbeit für solche Tage. Aber es wird sicher bald besser und du hast dann bereits für den nächsten Winter etwas vorgesorgt.
    E guete Wuuchestart und liebe Gruess,
    Barbara

    AntwortenLöschen