Dienstag, 13. September 2016

Merkwürdig, würdig es sich zu merken oder ....


man merkt sich komisches, praktisches, alles was nicht in Vergessenheit geraten soll und gaaanz viele gute Tipps


Sonntag, 28. August 2016

Cutwork

Wer hätte gedacht, dass der August uns noch einmal Temperaturen von weit über 30 Grad und Tropennächte bringt? 

Zum Nähen ist es viel zu heiss. Darum liess ich in den letzten Tagen die Bernina 830 und das Cutwork-Tool arbeiten. :-)


Es ist die richtige Zeit um Weihnachtsvorbereitungen zu treffen. :-)) Oder etwa nicht? Ab November läuft mir immer die Zeit davon und meine Weihnachtsprojekte müssen auf das nächste Jahr verschoben werden.
Deshalb habe ich die jetzige Hitzewelle zum Anlass genommen etwas weihnachtliches zu produzieren.

Die Cutwork Datei mit Anleitung ist ein Blog Beitrag von Andrea Müller, den sie in einem Adventskalender-Türchen (Dezember 2015) im Bernina Blog gepostet hat.

Ich habe die Blüten so auf dem Jumbo Hoop platziert, dass ich drei Blüten (das sind 3 x 4 Blütenblätter) gleichzeitig ausschneiden konnte.

Samstag, 6. August 2016

Resteverwertung

Es war mal wieder an der Zeit Reste zu verwerten.



Entstanden sind einige Stifte- und Krimskramtäschchen
und eine Tasche



Die Verarbeitung des Lederimitat war nicht ganz einfach. Den geplanten Reissverschluss mit welchem ich die Tasche schliessen wollte habe ich zwar genäht aber wieder herausgetrennt. (Er liegt auf dem Nähtisch herum und hofft mal in einem anderes Taschenmodell seine Bestimmung zu finden)
Jetzt hat die Tasche aussen auf der Rückseite eine Reissverschlusstasche bekommen und eine im Futter. Beide bieten Platz genug um die wichtigen Dinge zu verstauen.



Reste Verarbeitung ist eine zeitaufwändige Arbeit. Ich habe über mehrere Wochen (mit Pausen) immer wieder an den Projekten gearbeitet. Aber es freut mich, dass jedes Teil ein Unikat geworden ist.

Freitag, 29. Juli 2016

Diese Tasche ist noch vor der Ferien-Nähpause entstanden



Genäht hab eich sie aus Kork in dunkelbraun und blau mit silber

Donnerstag, 7. Juli 2016

Problem gelöst

Die Tasche Sophia aus dem Buch "Tolle Taschen selbst genäht" habe ich schon öfters genäht. Immer wieder habe ich mich genervt, dass man am Ende das Futter von Hand an den Reissverschluss nähen muss.

 Bei dieser Tasche aus echtem Leder habe ich mir fast die Finger verdreht als ich das Futter an den Reissverschluss annähte. Während dem Nähen habe ich mir zum zigsten Mal überlegt, ob es nicht doch ein bessere Lösung geben könnte.

Dann, gestern am Morgen glaubte ich, eine Lösung gefunden zu haben. Material auslesen, vorbereiten und zuschneiden war schnell erledigt. Ich hatte es eilig. Ich wollte sehen ob meine Überlegungen richtig waren.

Und ja!!! es hat geklappt


Am Ende war ich erstaunt, dass es sich erübrigen kann das Futter von Hand anzunähen.
Leider habe ich jetzt trotzdem wieder ein Problem. Ich wollte meine Lösung aufschreiben. So quasi eine Anleitung für mich selber machen. Aber das ist ist mir so schwer gefallen, dass ich es lieber bleiben lasse. :-( Irgendwo scheint bei mir immer ein Problem vakant zu sein!

Übrigens, die zweite Tasche ist aus Straussimitat in Brombeer

Montag, 20. Juni 2016


Kork dunkelbraun mit crèmeweissen Akzenten auf der Klappe.


Reissverschluss unter der Klappe und eine Reissverschlusstasche auf der Rückseite






Eine weitere Reissverschlusstasche und offene Eingrifftaschen im Futter. Schlüsselfinder und Chiptäschen sind wie in jeder meiner Taschen mit dabei