Dienstag, 15. April 2014

 Die Zeit rennt und rennt. Gibt es sie wirklich, die Zeitdiebe aus Momo? Wenn ja, dann sind sie bei mir Dauergast :-(

Aber vielleicht rennt die Zeit auch nur darum viel zu schnell, weil ich immer mehr Projekte auf dem Nähtisch habe, als der Tag Stunden hat.

Ein neues Taschen-Modell wollte ich schon seit Wochen ausprobieren.


Ich hab's geschafft. Die Tasche ist aus Lederimitat. Auf der Rückseite hat sie aussen eine grosse Reissverschlusstasche. Die habe ich ganz vergessen zu fotografieren. Die Innenausstattung ist wie üblich mit mehreren Taschen und an einem Karabiner hängt ein Jetontäschchen.


Der Stoff für dieses Kosmetiktäschchen lag seit Januar auf dem Nähtisch. Ich habe es zwischen Fenster putzen und Wäsche waschen genäht.

Jetzt ist aber bis nach Ostern Schluss mit nähen. Die Maschinen und ich brauchen einige Ruhetage. :-))

Ich wünsche allen frohe Ostern.

Montag, 24. März 2014

Er will nicht kleiner werden, mein Berg aus Resten.
Stundenlang habe ich die Lederimitatreste zugeschnitten, aufgeklebt, genäht, zugeschnitten und wieder genäht.
Hier das Ergebnis meiner Fleissarbeit:





Jetzt habe ich aber für den Moment restlos genug! Es hat wieder Platz für neue in der Resteschachtel und die wird bestimmt nicht lange halbvoll bleiben.

Samstag, 22. März 2014

Bernina V7

Jetzt besitze ich die Bernina-Software V7 schon ein Weilchen. Ich habe mich mit ihr schnell angefreundet. Die neue Benutzeroberfläche hat ihre Vor- und Nachteile. Manches musste ich am Anfang ein wenig suchen, aber jetzt finde ich (fast) alles schnell.
Und das ist mein (fast) erstes Stickmuster, das ich auch zur Probe gestickt habe. Mir ist gerade eingefallen, dass ich ja schon eine Rose ausgestickt habe.


Ich habe ein wenig mit den Farben experimentiert. Es ist nicht immer ganz einfach auf Anhieb die passenden Fadenfarben auszulesen. Gestickt sehen die Farben anders aus als auf der Spule. Das hat mit dem Stichmuster und der Stickrichtung zu tun.

Und dann waren wir noch einkaufen  :-))


Zugegeben, den Hund besitzen wir schon seit 9 Jahren. Er geniesst die Fahrten im Einkaufswagen und fühlt sich wie ein König, scheint mir.

Ich wünsche allen einen schönen und kreativen Sonntag

Dienstag, 11. März 2014

Mathematik.....

.....ist bei vielen nicht besonders beliebt. Aber sie kann auch schöne Ergebnisse liefern, wie das Fraktal auf der Klappe beweist. :-))


Das Bild auf der Klappe ist vereinfacht gesagt, die grafische Darstellung einer mathematischen Formel, die auf dem PC berechnet wurde. Mein Sohn hat mir sein Bild zur Verfügung gestellt und ich habe es auf Blache drucken lassen.

Die Tasche ist aus Lederimitat. In der Grösse ist sie wie ein Messenger-Bag / Schultasche und bietet Platz für einen Bundesordner und vieles mehr.

Montag, 10. Februar 2014

Software Update

Seit letzten Freitag habe ich das Update der Bernina Software Designer Plus V7 installiert und bin fleissig am Üben.
Die Benutzeroberfläche sieht ganz neu aus. Die Bedienung scheint mir einfacher. Allerdings muss ich noch einige Icons Werkzeuge suchen. 


Ich bin ganz begeistert von der Software. Angefangen habe ich mit der Version 3, damals noch in Englisch. Ich verstand fast nur Bahnhof und mühte mich tagelang ab etwas zu verstehen. Jede weitere Version brachte Verbesserungen. Die neueste Version finde ich einfach super!

Ich habe schon was ausprobiert:
Der Stiel der Rose ist noch verbesserungswürdig. Aber mit den Blättern und der Blüte bin ich sehr zufrieden. Ausprobiert habe ich die neue Trapunto Technik.
Wenn es hier jetzt ein Weilchen ein wenig still ist, bin ich am fleissig  am Üben und Lernen. ;-))

Sonntag, 2. Februar 2014

Versuche

Erst möchte ich mich für die netten Kommentare zum letzen Post bedanken.
Natürlich gebe ich meine erste Nähmaschine nicht aus der Hand. Sie gehört zu den wenigen Erinnerungen an meine Kindheit, die ich nie weggeben würde.

Seit dem letzten Post habe ich ein wenig mit neuen Mustern und einem neuen Werkzeug experimentiert.


Als verspätetes Weihnachtsgeschenk habe ich das Cutwork Tool  bekommen. Das Muster auf dem Foto habe ich mit der DesignWorks Software selber erstellt. Ich bin jetzt fleissig am Lernen und Üben.
Für mich ist die Software gewöhnungsbedürftig und sehr neu. Darum bin ich ganz stolz auf das Muster, auch wenn es noch lange nicht perfekt ist.

Ein neues Taschen-Muster habe ich auch ausprobiert.


Genäht habe ich die Tasche aus Lederimitat. Die Klappe ist aus Knautschlack, der ohne speziellem Füsschen nicht zu nähen ist. Bei diesem Material ist das Füsschen mit Gleitsohle ein MUSS.
Noch nicht zufrieden bin ich mit dem Abluss der Abdeckstreifen an der Klappe. Bei der nächsten Tasche muss ich mir noch was einfallen lassen, damit er hübscher aussieht.

Bei den folgenden Sachen habe ich mit der Form und Grösse experimentiert



und dabei mal wieder grössere und kleinere Reste von Lederimitat verwertet.

Eine Bekannte hat sich eines dieser Körbchen oder sind es Täschchen gewünscht


Genäht habe ich sie aus Kork. Auf meinem Nähtisch dient ein solches Täschchen als Aufbewahrung für Krimskrams.

Einen guten Start in die neue Woche wünscht euch
Hannelore

Sonntag, 19. Januar 2014

Zeit

Die Zeit vergeht immer viel zu schnell. Wie schnell sie vergeht, habe ich gemerkt, als mir in den letzen Tagen meine erste Nähmaschine  in die Hände kam.


Sind es wirklich schon 55 Jahre her, seit ich die Elna Junior zu Weihnachten von meinen Eltern geschenkt bekommen habe?



Wie klein sie neben meiner Bernina 830 aussieht! :-)
Hätte damals jemand daran geglaubt, dass die neueste Generation Nähmaschinen so viel Komfort bieten würden? 
Sehen die zwei nicht toll aus? Ich mag sie beide sehr gern. Die Kleine, weil sie mich an meine Kindheit und meine Eltern erinnert und die Grosse, weil sie mit mir durch dick und dünn näht und mein grösster Luxus ist. Auf den Fotos mit der Bernina  fehlt das Stickmodul. Ich wollte unbedingt, dass man den roten Metallkoffer von der Elna Junior auch noch sieht. Wo gibt es so was heute noch zu einer Maschine, ein Koffer aus Metall?

Genäht habe ich in den letzten Tagen auch einiges.
Eine Betty aus Lederimitat in schwarz und rot.


Einen Wooly für Minis. Ich habe das Muster auf Kindergrösse verkleinert. Die Stickmuster sind von Doris

Darf ich vorstellen? Das ist Eugen mein neuer Freund. Als ich ihn auf dem Blog von Bea gesehen habe, verliebte ich mich sofort in die Eule und bestellte hier den Schnitt mit Anleitung und dem passenden Material.
Ich darf mich dort gar nicht zuviel umsehen. Es gibt im Hexehüsli ganz viele tolle Anleitungen und wunderschönes Material.
So, und jetzt wissen alle, warum mir die Zeit immer so schnell vergeht. Ich habe immer mehr Pläne und Ideen im Kopf als die Zeit zur Ausführung reicht. Von Langeweile keine Spur!

Nun wünsche ich allen Lesern einen guten Start in eine kreative uns schöne Woche.